Im Nebel sto­chern war gestern.

Was wäre, wenn man direkt in die Arte­ri­en hin­ein­se­hen könnte?

Herz- und Gefäß­schä­den verhindern

VASCASSIST: Das revo­lu­tio­nä­re Multifunktionswerkzeug 

Das ‘Schwei­zer Mes­ser’ unter den Arte­ri­en­mess­ge­rä­ten: Recht­zei­tig ein­ge­setzt, schützt VASCASSIST wir­kungs­voll Herz und Arte­ri­en. Als differential­diagnostisches All­round-Tool mit sei­ner Viel­falt an aus­sa­ge­kräf­ti­gen Mess­da­ten gibt das Gerät inner­halb kür­zes­ter Zeit Auf­schluss über den indi­vi­du­el­len Gefäß­sta­tus und mög­li­che Risi­ken. Bei bestehen­den Erkran­kun­gen ist VASCASSIST unver­zicht­bar für die gesi­cher­te Ver­laufs­kon­trol­le und trägt maß­geb­lich zum The­ra­pie­er­folg bei.

 


 

VASCASSIST: Der Funktionsumfang

  • VASCASSIST beinhal­tet eine oszil­lo­me­tri­sche  Blut­druck­mes­sung: Für die Mes­sung wer­den vier Man­schet­ten ange­legt, jeweils zwei an Ober­ar­men und Fußknöcheln.
  • VASCASSIST ermög­licht im Rah­men der Blut­druck-Mes­sung einen Rechts/­Links-Sei­ten­ver­gleich: Gemäß der Leit­li­ni­en der Euro­pean Socie­ty of Hyper­ten­si­on sowie der Euro­pean Socie­ty of Car­dio­lo­gy soll­te der Blut­druck immer an bei­den Armen gemes­sen wer­den: So kön­nen Gefäß­er­kran­kun­gen früh­zei­tig erkannt wer­den. Schon bei einem Unter­schied ab 10 mmHg ist das Risi­ko für eine peri­phe­re Gefäß­er­kran­kung um 140% erhöht!
  • Durch die Simu­la­ti­on der Herz­funk­ti­on bestimmt VASCASSIST die kar­dia­le Vor- und Nach­last.
  • VASCASSIST ermit­telt die Herz­ra­ten­va­ria­bi­li­tät (HRV): Hier­bei geht es um die zeit­li­chen Varia­tio­nen zwi­schen den ein­zel­nen Herz­schlä­gen, da der Herz­schlag sich stän­dig ändert. Die HRV gilt als aner­kann­ter, nicht­in­va­si­ver Mar­ker des vege­ta­ti­ven Ner­ven­sys­tems und steht unter dem Ein­fluss etli­cher phy­sio­lo­gi­scher Phä­no­me­ne wie z.B. phy­si­scher Aktivität/Erholung, Stress­re­ak­tio­nen und Ent­span­nung, Ein-und Aus­at­mung sowie Atmungs­kon­trol­le, hor­mo­nel­le Reak­tio­nen etc.
  • VASCASSIST misst die Puls­wel­len­ge­schwin­dig­keit:  Die­se stellt einen bedeut­sa­men Para­me­ter der arte­ri­el­len Gefäß­stei­fig­keit dar und ist ein zusätz­li­cher Indi­ka­tor arte­ri­el­ler Gefäßstenosen.
  • VASCASSIST berech­net voll­au­to­ma­tisch den in vie­len ärzt­li­chen Leit­li­ni­en gefor­der­ten Knö­chel-Arm-Index (ABI), der als spe­zi­fi­scher Indi­ka­tor der peri­phe­ren arte­ri­el­len Ver­schluss­krank­heit (pAVK), auch als “Schau­fens­ter­krank­heit” bekannt, gilt.
  • VASCASSIST zeich­net die Puls­fre­quenz nach.
  • Über das zum Gerät gehö­ren­de Soft­ware­pro­gramm stellt VASCASSIST eine dia­gno­se­un­ter­stüt­zen­de Visua­li­sie­rung der gemes­se­nen Puls­druck­kur­ven zur Verfügung.

VASCASSIST: Die Diagnoseoptionen

  • Mit VASCASSIST las­sen sich fun­dier­te Aus­sa­gen zum Zustand der Arte­ri­en tref­fen — u.a. über die auch für Pati­en­ten leicht ver­ständ­li­che  Bestim­mung des ‘Gefäß­al­ters’. Oft­mals weicht es deut­lich vom tat­säch­li­chen Alter ab.
  • VASCASSIST erhöht die Lebens­qua­li­tät und die Lebens­er­war­tung von Dia­ly­se­pa­ti­en­ten:  Über die Fest­stel­lung der Vor-und Nach­last des Her­zens ermög­licht das Gerät ein detail­lier­tes Moni­to­ring der links­ven­tri­ku­lä­ren Pla­teau­zeit (LVPT), um der häu­fig auf­tre­ten­den Links­ven­tri­ku­lä­ren Hyper­tro­phie (LVH) vor­zu­beu­gen. Die­se wird in Ver­bin­dung gebracht mit der koro­na­ren Herz­krank­heit, die zum Herz­in­farkt, zu Herz­ver­sa­gen oder dem plötz­li­chen Herz­tod füh­ren kann.
  • Zen­tral­mes­sung: VASCASSIST schlüs­selt das indi­vi­du­el­le kar­dio­vasku­lä­re Risi­ko im Detail auf.
  • Peri­pher­mes­sung: Mit VASCASSIST las­sen sich unter­schied­li­che Schwe­re­gra­de einer Gefäßs­teno­se bestim­men. Selbst kli­nisch noch nicht rele­van­te Gefäß­ver­än­de­run­gen wer­den so früh auf­ge­spürt, das Pati­en­ten durch Lebens­sti­län­de­run­gen noch selbst aktiv gegen­steu­ern können.
  • VASCASSIST erkennt Herz­rhyth­mus­stö­run­gen.
  • VASCASSIST weist die Bil­dung von Kol­la­te­ral-Arte­ri­en nach:  Die­se fein­ver­äs­tel­ten, kör­per­ei­ge­nen ‘Umge­hungs­kreis­läu­fe’ geben wich­ti­ge Hin­wei­se zu bestehen­den Arte­ri­en­ver­schlüs­sen. Die­se wer­den dank der Selbst­hei­lungs­kräf­te des Kör­pers auf die­se Wei­se kom­pen­siert. Die Bil­dung die­ser natür­li­chen Bypäs­se setzt aller­dings in aku­ten Fäl­len zu spät ein; daher sind Kol­la­te­ra­le immer ein ernst­zu­neh­men­des Warnzeichen.
  • VASCASSIST deckt Blut­druck­dif­fe­ren­zen in Armen/Beinen auf.
  • Durch die Ana­ly­se der gra­phisch dar­ge­stell­ten Puls­kur­ven­for­men ermög­licht VASCASSIST das Auf­spü­ren sel­te­ner und ansons­ten oft­mals unent­deck­ter For­men von arte­ri­el­len Erkran­kun­gen. Die­se fal­len mit her­kömm­li­chen Mess­me­tho­den oft durch das dia­gnos­ti­sche Raster.
  • Bei unkla­rer und inter­pre­ta­ti­ons­be­dürf­ti­ger Sym­pto­ma­tik gibt VASCASSIST wert­vol­le Hil­fe­stel­lung für die Aus­schluss­dia­gnos­tik. Im Ide­al­fall lässt sich dadurch die Zeit­span­ne von der Dia­gno­se zur The­ra­pie ent­schei­dend ver­kür­zen. Pati­en­ten blei­ben jah­re­lan­ge Odys­se­en von Arzt zu Arzt erspart.